Mobiltauglichkeit als Rankingfaktor

Test Glasses.jpg  3648×2640
Am 21. April ist es so weit. Die Mobiltauglichkeit einer Webseite wird zum Rankingfaktor. Kein Aprilscherz, sondern bitterer Ernst für viele Unternehmen, die das Thema mobile Webseite bisher nicht auf der Agenda haben.

Um zu testen, ob die eigene Seite den Kriterien für die Mobiltauglichkeit genügt, kann unter  https://www.google.de/webmasters/tools/mobile-friendly/ einen Test auf Optimierung für Mobilgeräte durchführen.

Sieht das Ergebnis aus wie auf dem folgenden Screenshot, dann kann man sich wieder zurücklehnen und weiter schlafen 🙂
Test auf Optimierung für Mobilgeräte

Bis zum 21. April ist es nicht mehr lange und die Mobiltauglichkeit einer Webseite lässt sich in vielen Fällen nicht mal eben hinzufügen. Im Vorteil sind natürlich die Webmaster, die über ein CMS verfügen, bei dem man schnell mal der Theme auswechseln kann.

Was die Gründe angeht kann man natürlich wieder in beide Richungen spekulieren. Auf der einen Seite ist natürlich klar, dass die mobile Internet Nutzung immer stärker auf dem Vormarsch ist und Google nur im Sinne des Nutzers handelt. Auf der anderen Seite sind die meisten mobilen Endgeräte mit denen die Nutzer im Internet surfen Android Geräte. Da Google hinter Android steht, kann man hier auch wieder ein Eigeninteresse vermuten.

Fazit
So oder so, wer Google nicht ärgern möchte und auch am 21. April noch in den Suchergebnissen vertreten sein möchte sollte sich diesen Hinweis zu Herzen nehmen und dem Webdesign eine Mobiltauglichkeit verpassen. Selbst wenn man es nicht für Google und den Rankingfaktor macht, freuen sich am Ende doch auch die Besucher, wenn die Seite auch unterwegs auf dem Handy einigermaßen lesbar ist.

Mehr zu „Mobiltauglichkeit als Rankingfaktor“ unter: http://googlewebmastercentral-de.blogspot.de/2015/02/mehr-fuer-mobilgerate-optimierte-suchergebnisse.html